FAQ: Umstellung des Druck- und Kopiersystems

Was passiert nach dem 30. September 2022 konkret?

Die Multifunktionsgeräte (Drucken/Kopieren) der Firma UTAX werden abgebaut und können nicht mehr genutzt werden.
Die schwarz-weiß-Drucker werden vom bisherigen Abrechnungssystem entkoppelt und können von den Bibliotheks-NutzerInnen weiterhin verwendet werden (Wo kann ich ab dem 1. Oktober 2022 drucken?).

Um den Papierverbrauch nachhaltig zu reduzieren, werden NutzerInnen gebeten, auf die vorhandenen, hochmodernen Buchscanner auszuweichen, um Druckerzeugnisse zu sichern.

Nach oben

nach oben

Wo und wie kann ich scannen?

Insgesamt stehen in der Hauptbibliothek Adolf-Reichwein-Straße (AR) sowie in den Teibibliotheken Hölderlinstraße (H), Paul-Bonatz-Straße (PB) und Unteres Schloss (US) zehn moderne Buchscanner zur Verfügung.

In der Hauptbibliothek AR gibt es insgesamt sieben Buchscanner, darunter vier Geräte für A2-Formate und einen barrierearmen Scanner. Hier ist der Touchscreen neben dem Gerät angebracht. Dieser Scanner befindet sich auf der Ebene -1 in der Hauptbibliothek AR.

An den Standorten H, PB und US befindet sich jeweils ein Scanner. Am Standort H können ebenfalls A2-Formate gescannt werden, am Standort US können solche großformatigen Scans auf Anfrage durch das Bibliothekspersonal durchgeführt werden.

Das Scannen ist für alle Bibliotheks-NutzerInnen kostenfrei. Eine Guthabenkarte wird dementsprechend nicht benötigt.

Nach oben

nach oben

Wo und wie kann ich ab dem 1. Oktober 2022 drucken?

An den Bibliotheksstandorten AR, H, PB und US ist das Drucken weiterhin möglich. Das Papier muss selbst mitgebracht werden. Alternativ kann bis zum 31. Mai 2023 über die bisherigen Guthabenkarten (mit entsprechendem Guthaben) in der Hauptbibliothek AR Druckerpapier zum Preis von 5 Cent pro Blatt erworben werden. Der Druck selbst ist für die Bibliotheks-NutzerInnen kostenfrei.

Darüber hinaus bietet der AStA-Shop eine Möglichkeit zum Drucken an.

Nach oben

nach oben

Wo und wie kann ich ab dem 1. Oktober 2022 kopieren?

Ab dem 1. Oktober 2022 besteht innerhalb der Universität keine Möglichkeit mehr, Bücher oder Dokumente zu kopieren. Für das Kopieren von Unterlagen kann auf externe Dienstleister zurückgegriffen werden.

Nach oben

nach oben

Wie kann ich ab dem 1. Oktober 2022 die Schließfächer an den Bibliotheksstandorten AR und US nutzen?

Die Schließfächer in den Bibliotheksstandorten AR und US können ab dem 1. Oktober 2022 weiterhin mit den bisherigen Guthabenkarten genutzt werden.

Wer noch keine Guthabenkarte besitzt, kann an den Bibliotheksstandorten AR und US eine neue Pfandkarte der Universitätsbibliothek für die Nutzung der Schließfächer erwerben. Die Universitätsbibliothek bietet hierfür Pfandkarten in einem abweichenden Design an. Für die Schließfachnutzung ist kein Guthaben auf den Karten erforderlich.

Mittelfristig ist geplant, die Nutzung der Schließfächer über den elektronischen Studierendenausweis USiCard anzubieten.

Nach oben

nach oben

Was mache ich mit meiner bisherigen Guthabenkarte und wie bekomme ich mein restliches Guthaben zurück?

Die bisherigen Guthabenkarten können weiterhin für die Schließfächer in den Bibliotheksstandorten AR und US sowie noch bis zum 31. Mai 2023 für den Erwerb von Druckerpapier in der Hauptbibliothek AR genutzt werden (Wo und wie kann ich ab dem 1. Oktober 2022 drucken?).

Bisherige Guthabenkarten können außerdem bis zum 30. September 2026 im ZIMT abgegeben werden. Das Pfand in Höhe von 5 Euro wird erstattet.

Vorhandene Restguthaben werden ebenfalls erstattet, dies ist jedoch nur bis zum 31. Mai 2023 möglich, da dann die Lizenzverträge mit dem Abrechnungsunternehmen enden. Zur Rückgabe der Guthabenkarten und Erstattung der Restguthaben im ZIMT beachten Sie bitte: Wie funktioniert die Rückgabe der bisherigen Guthabenkarten beim ZIMT?.

Nach oben

nach oben

Wie funktioniert die Rückgabe der bisherigen Guthabenkarten beim ZIMT?

Wenn Sie alte Guthabenkarten beim ZIMT zurückgeben möchten, vereinbaren Sie bitte zuvor per E-Mail einen Termin (QPilot@zimt.uni-siegen.de). Bitte geben Sie in der Mail folgende Informationen an:

  • Die Nummer der Karte/Karten, die zurückgegeben werden sollen
  • Bei mehreren Karten eine eingescannte oder fotografierte Version der Kaufquittung (Hierüber wurde auf allen Aufwertern entsprechend informiert). Sollten die Quittungen nicht vorliegen, kann pro Person nur eine Karte erstattet werden.

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin zum ZIMT, um Guthabenkarten zurückzugeben. Dies ist aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich.

Sollten Karten beschädigt oder gesperrt sein, behält sich das ZIMT das Recht vor, die Annahme der Karte abzulehnen. Die Rückgabe der Karten muss durch die Erwerberin/den Erwerber erfolgen und nicht durch eine andere Person. Studierende werden gebeten, die USiCard mitsamt einem Ausweisdokument zu dem Termin mitzubringen.

Mit der Rückgabe der Guthabenkarte im ZIMT erhalten Sie die 5 Euro Pfand sowie ggf. vorhandenes Restguthaben erstattet. Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung von Restguthaben nur bis zum 31. Mai 2023 möglich ist.

Nach oben

nach oben

Anzeige: