Suche
Katalog plus
Auf den Webseiten

Ansprechpartner

  • Für fachliche und inhaltliche Fragen zum Archiv:
    Alfred Marenbach
    Teuschstr. 1
    41539 Dormagen, Nord
    Tel.: 02133/ 45365
    AMarenbach@web.de
  • Besichtigungstermine und Betreuung vor Ort:
    Ronja Gottschling
    Themenverantwortliche Bestandsmanagement
    Universitätsbibliothek Siegen
    AR - UB 208
    Adolf-Reichwein-Str. 2
    57076 Siegen
    Tel.: 0271/740-4368
    gottschling@ub.uni-siegen.de
  • Allgemeiner Kontakt:
    Jung-Stilling Gesellschaft e.V., Siegen
    Der Präsident
    Prof. Dr. Eckehard Krah
    Wiebelhäuser Str. 25
    57299 Burbach
    Tel.: 0160/6695903
    info@jung-stilling-gesellschaft.de 

 

Archiv der Jung-Stilling-Gesellschaft e.V.

Über Jung-Stilling

Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), Doktor der Philosophie und Medizin, entstammt einer Handwerkerfamilie mit kleiner Landwirtschaft im nördlichen Siegerland. Er wirkte zunächst als Köhlergehilfe, Schneider, Knopfmacher, Landarbeiter, Dorfschulmeister, Privatlehrer und Vermessungsassistent in seiner Heimat. Nach seiner Schulzeit war er sieben Jahre lang die rechte Hand eines Unternehmers und Fernhandelskaufmanns im Bergischen Land. Weitere sieben Jahre wirkte er nach Abschluss eines Medizinstudiums an der Universität Straßburg als Arzt in Wuppertal-Elberfeld.

Ein Vierteljahrhundert lehrte Jung-Stilling sodann ökonomische Wissenschaften (einschließlich der Tiermedizin, der Agrarwissenschaft und der Forstwissenschaft) in Kaiserslautern, Heidelberg und Marburg. Er ist Verfasser von elf darauf bezüglichen Lehrbüchern und Autor zahlreicher Fachaufsätze. Seinen letzten Lebensabschnitt verbrachte Jung-Stilling als persönlicher Berater des ihm freundschaftlich verbundenen Fürsten Karl Friedrich von Baden. In der badischen Landeshauptstadt Karlsruhe ist Jung-Stilling auch gestorben, dort befindet sich bis heute seine Grabstätte.

Einen Namen machte Jung-Stilling sich außerdem als volkstümlicher Schriftsteller und als Laientheologe. Seine “Lebensgeschichte” wurde in viele Fremdsprachen übersetzt und seine “Szenen aus dem Geisterreich” erfuhren mehrere Neuauflagen. Jung-Stilling liebte auch die Musik; er spielte selbst Flöte, Klavier sowie Orgel und komponierte mehrere Lieder.

Im Verlauf seines Lebens befreite Jung-Stilling an die 3.000 Menschen durch Operation aus der Blindheit; er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Augenchirurgen. An der Universität Marburg führte er auch Medizinstudierende in die operative Augenheilkunde ein. Dazu verfasste er ein eigenes Lehrbuch. In schätzungsweise 25.000 Briefen (Briefbeispiel) bat Jung-Stilling Ratsuchenden aus aller Welt und jeden Standes sein Wissen und seine Erfahrung an. Nach seinem Tod 1817 erinnern ein Denkmal vor der evangelischen Kirche Hilchenbach sowie zahlreiche nach ihm benannte Straßen und Plätze in vielen deutschen Städten an ihn.

Nach oben

nach oben

Geschichte der Jung-Stilling-Gesellschaft e.V.

An der Universität Siegen wurde 1986 ein “Forschungsvorhaben Jung-Stilling” im damaligen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eingerichtet. Dessen Leiter, Professor Dr. Gerhard Merk, gab mehrere ökonomische Schriften von Jung-Stilling im Neudruck heraus. Das unerwartet starke Echo mit Zuschriften aus aller Welt gab den Anlass, die in der Jung-Stilling-Forschung einzeln tätigen Persönlichkeiten in einer eigenen wissenschaftlichen Körperschaft zu sammeln.

Zu diesem Zweck wurde zu Jahresbeginn 1989 die Jung-Stilling-Gesellschaft als eingetragener Verein beim Amtsgericht Siegen gegründet. Der Verein ist behördlich als gemeinnützig anerkannt. Das Ziel des Vereins – die Erforschung der Person und des Werkes von Johann Heinrich Jung-Stilling – soll im Einzelnen durch die Förderung bezüglicher Forschungsarbeiten, durch Unterstützung entsprechender Veröffentlichungen, durch die Veranstaltung von wissenschaftlichen Tagungen und durch die Sammlung von Archivmaterial erreicht werden.

Präsident der Jung-Stilling-Gesellschaft ist seit 2013 Prof. Dr. Eckehard Krah. Er löste den seit 2008 amtierenden Herrn Oberstudienrat Diplom-Mathematiker Ortwin Brückel ab, welcher wiederum den Gründungspräsidenten, Herrn Prof. Dr. Gerhard Merk, ablöste. Der Geschäftsführer, seit 2022 Prof. Dr. Hanns-Christian Salger, LL.M. Rechtsanwalt Attorney at Law (New York) Arbitrator (FCIArb) Mediator (zertifiziert), ist für die wirtschaftlichen und rechtlichen Belange des Vereins zuständig.

Die Jung-Stilling-Gesellschaft hat seit der Gründung zwei Schriftenreihen im eigenen, dem Verein zugeordneten Verlag auf den Weg gebracht: “Jung-Stilling-Studien” und “Jung-Stilling-Schriften”.

Das Jung-Stilling-Archiv ist allen Interessierten nach vorheriger Terminvereinbarung in der Universitätsbibliothek Siegen und unter Aufsicht zugänglich. Es dürfen keine Schriftstücke ausgeliehen werden. Das Anfertigen von Kopien erfolgt nach Absprache mit der Universitätsbibliothek sowie mit der Jung-Stilling-Gesellschaft.

Nach oben

nach oben
nach oben

Anzeige: