Search
Katalog plus
Auf den Webseiten

Ausstellungen 2023

02.10.2023 - 10.11.2023: Von A wie Architektur bis Z wie Zaubereiministerium – die Vielfältigkeit der UB Siegen

 

gezeigt in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloss (US)

Seit 1995 wird der 24. Oktober deutschlandweit als „Tag der Bibliotheken“ gefeiert. Ins Leben gerufen wurde er vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.
Der Tag lenkt alljährlich die Aufmerksamkeit auf die über 9.000 Bibliotheken in Deutschland und macht auf ihr umfangreiches Angebot neugierig.

Zu diesem besonderen Tag präsentiert sich auch die UB Siegen mit einer Ausstellung in der Teilbibliothek US mal von einer etwas anderen Seite.
Ausgestellt sind einige Werke aus dem Bereich der Fantasy rund um die Klassiker Harry Potter und die von J.R.R. Tolkien geschaffene Welt „Mittelerde“.
Lassen Sie sich außerdem verzaubern von besonderen Schätzen und einzigartigen Materialien aus dem Rara-Magazin und der Siegerlandsammlung.
Auch eine kleine Auswahl an aktueller Ratgeber-/ Studienliteratur ist vertreten.
Durch die Gänge der Bibliothek zu schreiten ist zwar bei weitem nicht so abenteuerlich wie eine Reise durch das Auenland, doch auch die Bücher dienen als Tor zu fernen Welten und neuem Wissen.

 

To top

to top

06.06.2023 - 14.07.2023: "Wunderwelten Natur"

Ökologisches Weltwissen in aktuellen Sachbüchern für Kinder und Jugendliche

Sachbücher für junge Leser*innen laden ein, die Welt zu entdecken und in unterschiedliche Wissensgebiete einzutauchen. Insbesondere im Bereich der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ entstanden in den letzten Jahren zahlreiche Sachbücher, die den Klimawandel sowie das Anthropozän thematisieren. Besonders auffällig ist dabei die Illustration, denn nicht nur Texte vermitteln Wissen, sondern auch Bilder.

Der Lehrbereich Literaturdidaktik des Germanistischen Seminars der Universität Siegen erforscht und analysiert diese Sachbücher und präsentiert die Ergebnisse in Form einer Ausstellung in der Universitätsbibliothek: hier werden nur wenige ausgewählte Sachbücher gezeigt und dabei liegt der Fokus auf der visuellen Ebene.
Es ist nur ein Blitzlicht auf einen Gegenstand, den man sowohl diachron als auch synchron betrachten kann.

To top

to top

05.04.2023 - 26.04.2023: Wanderausstellung "Meine Geschichte. Deine Geschichte. Unsere Geschichte"


Migration ist seit hunderten von Jahren ein grundlegender Bestandteil der Gesellschaft. Sie bringt einen Zugewinn an Vielfalt mit sich, aber auch Vorurteile, Stereotype und Ausgrenzungsmechanismen.
Um der Zuwanderung ein Gesicht zu geben, haben die Integrationsagenturen in Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit Menschen aus der Region eine Ausstellung entwickelt, die neben Migration und Vielfalt auch Rassismus, Diskriminierung und Heimat thematisiert. Dafür haben 23 Menschen ihre Geschichte erzählt. So auch Giuseppe Todaro: er ist in Kreuztal aufgewachsen, seine Familie lebt in dritter Generation in Deutschland. „Mein Großvater war einer der ersten Gastarbeiter, die aus Italien nach Deutschland kamen“, berichtet der 28-Jährige im Portrait. Auch Salsabil Sayed Ali ist Teil von „Meine Geschichte. Deine Geschichte. Unsere Geschichte.“ Die junge Syrerin floh vor sechs Jahren vor dem Krieg nach Deutschland.

Verantwortet wird die multimediale Schau von den Siegener Integrationsagenturen: der Diakonie Soziale Dienste gGmbH, dem AWO Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe, dem Caritasverband Siegen-Wittgenstein e.V. und dem Verein für Soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V. Gefördert wird das Projekt über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“.

To top

to top

18.01.2023 - 03.02.2023: Daniel Hees: Die Vögel - Hommage an Aristophanes

Zeichnungen - Aquarelle - Kartonschnitte

Vögel sind ein wiederkehrendes Motiv im Werk des Kölner Grafikers, Künstlers und Zeichners Daniel Hees. Die Ausstellung zeigt eine Vielzahl seiner Werke zum Thema Vögel aus unterschiedlichen Kontexten und in verschiedenen Techniken und Herstellungsweisen. Zusammengestellt wurden die Werke in Anlehnung an die Komödie „Die Vögel“ des antiken Dichters Aristophanes, in der die Vögel mit der Gründung der Stadt „Wolkenkuckucksheim“ eine Vormachtstellung zwischen Menschen und Göttern übernehmen wollen. Dabei wird mit dem Geschehen aber in erster Linie menschliches Verhalten parodiert und kritisiert, sowohl in zwischenmenschlichen Beziehungen als auch auf politischer Ebene.

Daniel Hees, emeritierter Professor für Druckgrafik der Universität Siegen und vor allem bekannt für seine Plakate für das Studio für Neue Musik und für seine Künstlerbücher, zeigt so eine weniger bekannte Seite seines langjährigen Schaffens.

To top

to top

Anzeige: