Die PC-Benutzerarbeitsplätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Rechercheergebnisse auf einem mitgebrachten USB-Stick zu speichern oder per E-Mail-Attachement an Ihre E-Mail-Adresse zu versenden. Außerdem können Sie Dateien ausdrucken und Office-Dokumente (z.B. Worddateien, Excel-Sheets, Präsentationen) mit dem Officeprogramm Openoffice ausdrucken oder bearbeiten.

Durch Anklicken des Linux-Pinguinsymbols in der linken unteren Bildschirmecke und Auswahl des Punktes "Exportfunktion" wird die Exportfunktion aufgerufen. Die wichtigsten Funktionen sind über eine Iconleiste direkt aufrufbar, weitere Funktionen werden nach Anklicken des Punktes "Datei" in der Menüleiste darüber angezeigt. Im unteren Teil des Exportfensters werden Dateien auf Datenträgern angezeigt: im linken Teil die auf der lokalen Festplatte abgespeicherten Dateien, im rechten Teil der Inhalt eines von Ihnen angeschlossenen USB Sticks.

Exportfunktion
nach oben

Menü "Datei"

  • Datei - Analyse
    Diese Funktion überprüft die Endung Ihrer abgespeicherten Datei und vergibt automatisch die richtige Endung, sofern der Dateityp erkannt werden kann. Bestätigen Sie bitte die Überprüfung mit "OK".
  • Datei Oeffnen/drucken
    Anstelle des Aufrufs über den Button können Sie die Funktion auch hier starten. Lesen Sie bitte die Erläuterung zu dem Button-Aufruf.

    Sie können diese Funktion auch mit der Funktionstaste F4 aufrufen.
  • Datei umbenennen
    Dateinamen mit Leerzeichen und teilweise mit Sonderzeichen können nicht geöffnet werden. Hier können Sie die Datei umbenennen. Bitte lassen Sie dabei die Dateinamenserweiterung (der Namensteil nach dem letzten Punkt mit 2 - 4 Buchstaben) unverändert, damit die Datei der richtigen Anwendung zugeordnet werden kann.

    Sie können diese Funktion auch mit der Funktionstaste F2 aufrufen.
  • Verzeichnis anlegen
    Hier können Sie ein Unterverzeichnis (Directory) auf Ihrem USB Stick anlegen.

nach oben

Kopieren auf USB-Stick

Icon für Aktualisieren

Diese Funktion kopiert die markierten Dateien oder Verzeichnisse auf Ihren USB-Stick. Bitte wählen Sie durch einfaches Anklicken die zu kopierenden Dateien aus, erneutes Anklicken wählt die Dateien ab. Überprüfen Sie vor dem Kopieren, ob Ihr USB-Stick im rechten Fenster angezeigt wird, eventuell müssen sie erst über den Aktualisierungs-Button die Anzeige erneut laden.

Falls Sie eine HTML-Seite kopieren möchten, müssen Sie immer die Datei und das dazu gehörige Verzeichnis kopieren. Dateien erkennen Sie an der aufgeführten Größe in Byte, Verzeichnisse an der dem Namen vorangestellten Bezeichnung "Directory".

Hinweis zu USB-Medien: Standardmässig sind USB-Sticks mit dem FAT- oder FAT32-Dateisystem formatiert und können sowohl von Windows- als auch von Linux- und Apple-Rechnern genutzt werden. Allerdings sind nach unseren Erfahrungen häufig auch mit NTFS oder anderen Dateisystemen formatierte USB-Medien in Gebrauch, hier ist ein Zugriff erst nach einer Neuformatierung mit FAT32 möglich. Die Formatierung können Sie an den Benutzer-PCs durchführen, indem Sie in der Exportfunktion den Formatieren-Button aufrufen. Wenn auf den USB noch immer nicht zugegriffen werden kann, führen Sie bitte die Formatierung erneut durch. Achtung: Durch die Formatierung werden alle Daten auf dem Datenträger gelöscht.

nach oben

Öffnen/Drucken

Wenn Sie eine heruntergeladene oder auf dem USB-Stick mitgebrachte Datei öffnen möchten, markieren Sie zunächst den Dateinamen im jeweiligen Fenster und klicken anschließend auf den Button "Öffnen/Drucken".

Diese Funktion sucht anhand der Dateinamenserweitung eine passende Anwendung und öffnet die Datei mit dieser Anwendung. Wenn keine passende Anwendung (z.B. ein Viewer für Vektorgrafiken) vorhanden ist, öffnet sich auch keine Anwendung. Bitte kopieren Sie in einem solchen Fall die Datei und versuchen es auf einem privaten PC oder auf einem Rechner eines CIP-Pools des Zimt.

Hinweise:

Sie können jeweils nur eine Datei zum Öffnen markieren.

Ein Import vom USB-Stick auf die lokale Festplatte ist nicht mehr möglich, da Dateien direkt vom USB-Stick markiert und geöffnet werden können.

Sie können diese Funktion auch mit der Funktionstaste F4 aufrufen.

nach oben

Datei per E-Mail versenden

Sie können Dateien, die zuvor auf der Festplatte (/tmp/export) gespeichert wurden, per Mail an eine Mailadresse verschicken. Es kann immer nur eine Datei pro Mail verschickt werden. Um die Dateigröße zu reduzieren oder um mehrere Dateien zu einer einzigen Archivdatei zusammenzufassen, können Sie diese über die Funktion "Einpacken" zu einer ZIP-Datei zusammenfassen und komprimieren.

Falls Sie eine HTML-Seite verschicken möchten, sollten Sie vorher die Datei und das dazugehörige Verzeichnis zu einem Archiv zusammen packen. Benutzen Sie hierfür die Funktion "Einpacken".

Beachten Sie, dass Betreffzeile und Text der Mail automatisch generiert werden und dass die zu versendende Datei als Mail-Attachment an die Mail angehängt wird.

nach oben

Einpacken / Entpacken von Dateien

Einpacken von Dateien

Sie können einzelne oder mehrere Dateien auf der lokalen Festplatte oder auf Ihrem mitgebrachten USB-Stick zu einem sog. ZIP-Archiv zusammenfassen und komprimieren. Markieren Sie im linken Fenster die Dateinamen der gewünschten Dateien und klicken Sie auf das Einpacken-Icon. Geben Sie nach Aufforderung einen beliebigen Namen ein. wobei Sie die Dateinamenserweiterung nach dem Punkt beibehalten sollten.

Entpacken am eigenen Rechner

  • Windows-PCs:
    Unter Windows können Sie die gepackte Datei mit dem Windows-Explorer öffnen und sich den Inhalt ansehen. Sie können sie unter Windows wieder entpacken, indem Sie nach dem Markieren der Datei mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffnen und dort den Punkt "Alle extrahieren" anwählen. Sie können natürlich auch mit jedem anderen Archivprogramm, das mit ZIP-Dateien umgehen kann, die gepackte Datei öffnen wie z.B. mit dem kostenlos erhältlichen Programm 7zip .
  • Linux-PC:
    Mit dem in jeder Distribution enthaltenen Befehl unzip lassen sich die erstellten Archive wieder entpacken. Unter den grafischen Benutzeroberflächen ist bei den Dateimanagern meist eine Funktion zum Entpacken über das Kontextmenü verfügbar. Auch für Linux ist das Programm 7zip kostenlos erhältlich.
  • MacOS: 
    Für MacOS ist das Programm 7zip ebenfalls kostenlos erhältlich.

nach oben

Löschen von Dateien

Bitte beachten Sie, dass die von Ihnen heruntergeladenen bzw. importierten Dateien erst bei einem Rechnerneustart automatisch gelöscht werden. Bitte löschen Sie in Ihrem eigenem Interesse Ihre Dateien vor dem Verlassen des PC-Arbeitsplatzes über die Exportfunktion.

nach oben

Formatieren

Mit dieser Funktion wird Ihr USB-Stick mit dem Dateisystem FAT32 formatiert.

Standardmässig sind USB-Sticks und die meisten externen Festplatten mit dem FAT- oder FAT32-Dateisystem formatiert und können sowohl von Windows- als auch von Linux- und Apple-Rechnern genutzt werden. Allerdings sind nach unseren Erfahrungen auch mit NTFS oder anderen Dateisystemen formatierte USB-Sticks in Gebrauch; hier ist ein Zugriff erst nach einer Neuformatierung mit FAT32 möglich.

Vorsicht! Falls Sie bereits Dateien auf Ihrem USB-Stick gespeichert haben, gehen diese beim Formatieren verloren.

nach oben

Verzeichnis wechseln

Um in ein Unterverzeichnis des USB-Sticks zu wechseln einfach die Zeile mit dem Verzeichnisnamen im rechten Fenster doppelt anklicken. Vom einem Unterverzeichnis gelangen Sie durch doppeltes Anklicken der Zeile "zurück". Sie können zum Wechsel auch die Zeile mit dem Namen des Unterverzeichnisses bzw. die Zeile "zurück" markieren und danach das grüne Pfeil-Icon unterhalb von "Beenden" anklicken.

Verzeichnisse sind mit "Directory..." gekennzeichnet.

nach oben