Für eine korrekte Darstellung dieser Seite benötigen Sie einen XHTML-standardkonformen Browser, der die Darstellung von CSS-Dateien zulässt.

..

Ausstellungen

Die UB Siegen nutzt den Eingangsbereich in der Hauptbibliothek Adolf-Reichwein-Straße (AR) zur Präsentation wechselnder Ausstellungen.
Angehörige der Universität präsentieren Forschungsergebnisse oder Seminararbeiten, Künstlerinnen und Künstler der Region ihre Werke. Das Spektrum dessen, was ausgestellt werden kann, ist breit: Forschungsdokumentationen, Kunst, private Sammelleidenschaften, Wanderausstellungen und vieles mehr.

Ansprechpartner

Dr. phil. Jessica Stegemann
Hauptbibliothek Adolf-Reichwein-Straße (AR), Raum 203
Tel.: 0271/740-4285
stegemann@ub.uni-siegen.de

nach oben

Die nächste Ausstellung


Die Liebe der Stierin.

Zum graphischen Werk von Bele Bachem.
Eine Ausstellung  zum 100. Geburtstag  der Düsseldorfer Künstlerin.
 
Als die am 17. Mai 1916 in Düsseldorf geborene Renate Gabriele (gen. Bele) Bachem ihre ersten Zeichnungen anfertigte, soll ihr Vater – ein Maler - euphorisch ausgerufen haben: "Du wirst ein zweiter Rubens."
Nach ersten Illustrationsaufträgen für Zeitschriften Ende der 1930er Jahre zeichnete sie Bühnenbilder fürs Theater, bevor ihre Arbeiten von den Nationalsozialisten verboten wurden. Im Nachkriegsdeutschland stattete sie zahlreiche Filme - u.a. „Das Wirtshaus im Spessart“ - mit Vorspannen und Filmkulissen aus. Besonders die von ihr gestalteten Filmplakate zeigen die enge Verzahnung von Literatur, Druckgraphik und den bewegten Bildern jener Zeit.
Die „Mehrfachtalentierte“ schrieb aber auch Erzählungen, Essays und Gedichte und machte sich als Porzellan-, Tapeten- und Stoffdesignerin unter anderem für die Manufakturen Rosenthal und Rasch einen Namen. 1997 erhielt sie als eine der bedeutendsten deutschen Nachkriegskünstlerinnen das "Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland".
Sich in der Kunstwelt des jungen Deutschland durchzusetzen und als Frau mit dem eigenen künstlerischen Schaffen Geld und Respekt zu verdienen, sah Bele Bachem selbst als Kampf einer Stierin an, in dem sie sich mit Liebe zum eigenen Wirken immer wieder erfolgreich behauptete.

Anlässlich Ihres 100. Geburtstags präsentiert eine Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Siegen Stücke des graphischen Oeuvres der Künstlerin aus der Sammlung Schwanke.

Olaf Neopan Schwanke lernte Bele Bachem Mitte der 90er Jahre kennen. Aus der ersten Begegnung entwickelte sich bis zum Tod der Künstlerin 2005 durch Treffen und Briefe eine inspirierende Freundschaft. Die Faszination für das breite Schaffen der Künstlerin brachte den Siegener Künstler dazu, nach und nach Arbeiten und Zeugnisse von Bele Bachem zu sammeln und sie nun erstmals in einer Ausstellung zu präsentieren.

Zur Eröffnung der Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Siegen am 29. Juni 2016 um 18.00 Uhr wird Herr Schwanke in dem Vortrag „Allem Suchen war ich enthoben“ - ein kurzer Blick auf Leben und Werk Bele Bachems“ von seinen Begegnungen mit Bele Bachem und seiner Sammlung berichten.

Die Ausstellung „Die Liebe der Stierin. Zum graphischen Werk von Bele Bachem“ ist vom 29. Juni bis zum 3. August 2016 im Foyer der Universitätsbibliothek Siegen zu sehen.

nach oben

Ausstellungsarchiv

Chronologische Liste der früheren Ausstellungen

Wenn Sie eine bestimmte Ausstellung suchen, geben Sie einen Suchbegriff ein:



nach oben

Anzeige: